Start 1. Herren Spielberichte 18.09.2016 – BC verliert mit 2:4 gegen effektive Dürrweitzschener
18.09.2016 – BC verliert mit 2:4 gegen effektive Dürrweitzschener Drucken

Im Spiel gegen den FSV Dürrweitzschen musste der BC Hartha bei ungemütlichem Herbstwetter eine klare 2:4 Niederlage hinnehmen. Dabei scheiterten die Blau-Gelben vor allem den eigene vergebenen Chancen und auf der anderen Seite an der Kaltschnäuzigkeit der Gäste, wobei man diese durch eigene Fehler immer wieder zum Torschuss einlud.

Die Blau-Gelben kamen gut in die Partie, versuchten über Ballbesitz zu Torgelegenheiten zu kommen und hatten nach guten Zuspiel von Lorenz durch Arnold auch die erste Gelegenheit, doch dieser scheiterte aus 13 Metern am Gästekeeper. Die Gäste setzten auf eine stabile Abwehr, versuchten die Räume eng zu halten und wollten mit Kontern zum Erfolg zu kommen. So in der 15. Minute, nach einem BC-Ballverlust im Vorwärtsgang schaltete der FSV schnell um und nach einer Flanke von rechts konnte Hempel frei vor Bauch unhaltbar einköpfen. Der BC legte nun noch eine Schippe drauf und erspielte sich immer wieder Gelegenheiten, doch man scheiterte immer wieder am Gäste-Keeper oder an der eigenen Abschlussschwäche. In der 21. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es über Brabandt und Lorenz schnell in Richtung Gästetor, dessen scharfe Flanke in die Mitte spitzelte Fischer zum verdienten Ausgleich über die Linie. Auch in der Folge bleiben die Blau-Gelben am Drücker, vermochten es aber nicht den Ball im Gehäuse unterbringen. Wie es geht zeigten dann wieder die Gäste. Bei ihrem zweiten gefährlichen Angriff gelangte eine abgewehrte Flanke direkt vor die Füße von Friedrich, der aus 14 Metern trocken vollendete (35.). Dieser Treffer zeigte etwas Wirkung bei den Gastgebern die nun Zusehens den Überblick verloren und in der 41. Minute den nächsten Treffer hinnehmen mussten. Nach einem Angriff über rechts konnte zunächst Scheidig im letzten Moment klären, doch das Spielgerät landete bei Kühne der dann keine Mühe hatte zum 3:1 einzunetzen. Der Gastgeber fand in dieser Phase des Spieles kein anderes Mittel, als sich immer wieder in Gespräche mit dem Schiedsrichter einzulassen. Vor der Pause hatte Arnold nochmals die Chance zu verkürzen, schoss aber völlig freistehend am Tor vorbei. Und so ging es mit einem 1:3 Rückstand in die Pause, wobei die Gäste den Blau-Gelben eine Lektion in Sachen Kaltschnäuzigkeit erteilten. Auf ihrer Seite standen 3 Chancen und 3 Tore, dem gegenüber 1 BC-Treffer bei einer Vielzahl an Möglichkeiten.

Mit neuem Elan aus der Kabine kommend wollten die Blau-Gelben das Ruder noch einmal rum reißen, bekamen aber gleich nach Anpfiff einen Dämpfer verpasst. Nach einem schnellen Angriff kam ein Gäste-Spieler am Strafraum völlig frei zum Schuss, obwohl dieser noch geblockt wurde, fiel der Ball wieder einmal vor einen FSV-Fuß und Petzold versetzte dem BC den wohl endgültigen KO (46.) Im weiterem Spielverlauf kam vom Gastgeber nicht viel, kein Aufbäumen - kein Durchsetzungsvermögen. Zwar hatte man auch immer mal wieder Chancen, doch dieser wurden allesamt vergeben. Einige Akteure brauchten mehr Luft um mit dem Schiedsrichter zu diskutieren, als kreative Aktionen vorzubereiten. Der FSV verstand es nun gut, den Vorsprung zu verwalten und kämpfte aufopferungsvoll. Erst in der 85. Minute gelang es Tischtau aus Nahdistanz zu verkürzen, es war aber nur noch Ergebniskosmetik. In der letzten Minute gingen Bamburski die Nerven durch und er musste mit Gelb-Rot, nach ewiger Meckerei und Diskussion mit dem Schiedsrichter, vorzeitig die Kabinen aufsuchen. Und so blieb es beim 2:4 Endstand, wobei die Harthaer mal wieder am eigenen Unvermögen vor dem gegnerischen Tor scheitert und gleichzeitig ein Beispiel an Effizienz vom Gegner erhielt.


BC Hartha:
Bauch, Möbius, Bamburski, Scheidig (78. Tischtau), Brabadt, Richter, Arnold, Kretschmer (58. Winkler), Fischer, Lorenz, Berger

Tore:
0:1 Hempel (15.), 1:1 Fischer (21.), 1:2 Friedrich (35.), 1:3 Kühne (42.), 1:4 Petzold (46.), 2:4 Tischtau (85.)
 

Gelb-Rot: Bamburski
Schiedsrichter: Mikusch – Dähnert, Eichelmann
Zuschauer: 45