Start Der Verein BC Hartha wird wegen fehlender Schiedsrichter bestraft
BC Hartha wird wegen fehlender Schiedsrichter bestraft Drucken

Das Sportgericht des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land bestraft den BC Hartha wegen mehrmaliger Nichterfüllung des Schiedsrichtersoll mit einer Geldstrafe und Punktabzug von 3 Punkten im Spieljahr 2015/2016.

Der BC Hartha muss 5 Schiedsrichter für den Spielbetrieb des Spieljahres 2015/16 stellen, wo nur der Sportfreund Ronny Walter, die erforderlichen Einsätze, Weiterbildungen und den Hausregeltest absolviert hat.

Bei den weiteren 4 Sportfreunden konnte dies nicht umfangreich erfüllt werden.

 

Präsident Matthias Scheidig äußerte sich dazu:

 

Der BC Hartha unternimmt sehr große Bemühungen bei der Gewinnung von Sportfreunden für das Schiedsrichterwesen, was mit vier jungen Sportfreunden als Schiedsrichter auch gelungen ist.

Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass diese Sportfreunde alle keine Fahrerlaubnis besitzen und müssen daher von den Vereinsverantwortlichen bzw. den Eltern zu den einzelnen Spielen sowie auch zu den Schiedsrichterlehrveranstaltungen gefahren werden.                               

 

Des Weiteren sind aber auch kritische Anmerkungen zu äußern, hinsichtlich der Ausbildung von jungen Sportfreunden als Schiedsrichter, wobei die zugesicherte Unterstützung durch die Vertreter des Schiedsrichterausschusses bei der Leitung der ersten Spiele für diese “jungen“ noch unerfahrenen Schiedsrichter teilweise ausbleibt. Insbesondere beim Sportfreund R. wurde dies sehr deutlich, zumal nach seinem fünften Spieleinsatz/Spielleitung die dargebotenen Leistungen von einem am Spielort anwesenden Schiedsrichter-Beobachter mit energischen, teilweise der Situation nicht angepassten Worten eingeschätzt wurden. Im Nachgang dessen, beendete der Sportfreund R. seine noch junge Schiedsrichterlaufbahn.

 

In Vorstandssitzungen wurde das Thema häufig besprochen, hier gilt es nun noch intensiver zu arbeiten, um eine erneute Nichterfüllung abzuwenden.