Start A-Jugend Die Vorstände distanzieren sich von den Krawallen im Harthaer Industriestadion
Drucken

Nach den gestrigen Vorfällen im Anschluss an das Landespokalspiel der A-Junioren zwischen der SG Geringswalde/Schweikershain/Hartha und dem Döbelner SC trafen sich heute die Präsidenten der beteiligten Vereine und werten die Vorkommisse gemeinsam aus.

Alle Präsidenten waren sich einig, dass sich die Vorstände mit aller Konsequenz von dieser Art von Fankultur distanzieren. Dies hat nichts mit sportlicher Rivalität zu tun und schädigt das Anliegen des Fußballs.

Die Präsidenten berieten über mögliche Konsequenzen, um in Zukunft diesen Chaoten keine Gelegenheit zu geben, Fußballveranstaltungen zu stören.

Alle Vereine werden in den jeweiligen Nachwuchsabteilungen diesen Vorfall mit Spielern und Verantwortlichen auswerten.